Break-Even mit Gewinn

Break-Even mit Gewinn

Als Erweiterung zur Break-Even-Analyse – die die Gewinnschwelle, d.h. einen Gewinn von gerade einmal 0 ermittelt – lässt sich auch ein geplanter Gewinn berücksichtigen.

Beispiel: Break-Even mit Gewinn

Die Erweiterung der Break-Even-Analyse soll anhand einer Ergänzung zum Beispiel Break-Even-Analyse gezeigt werden.

Beispiel: Break-Even-Point mit Gewinn berechnen

Die Formel für die Berechnung des Break-Even-Point lautete:

Verkaufspreis × MENGE = Fixkosten + (MENGE × variable Kosten).

Möchte man nicht nur wissen, wo die Gewinnschwelle liegt, sondern bei welcher Stückzahl z.B. ein Gewinn (den der Einzelunternehmer z.B. für seinen Lebensunterhalt benötigt) von 100 Euro erzielt wird, kann die Formel einfach erweitert werden:

Verkaufspreis × MENGE = Fixkosten + (MENGE × variable Kosten) + Gewinn.

In Fortführung des Beispiels zur Break-Even-Analyse:

2 Euro × MENGE = 150 Euro + (MENGE × 1 Euro) + 100 Euro

Daraus ergibt sich nach Umformung, dass MENGE 250 beträgt. Ein geplanter Gewinn von (im Beispiel täglich) 100 Euro wird also bei einer Verkaufsmenge von 250 Bechern Glühwein erreicht.

Kontrollrechnung

Die Kontrollrechnung bei 250 Stück zeigt, dass das Ergebnis richtig war:

  Umsatz (250 × 2 Euro) 500 Euro
- Fixkosten (Standmiete) 150 Euro
- Variable Kosten (250 × 1 Euro) 250 Euro
= Gewinn 100 Euro