Controlling

Controlling Definition

Controlling umfasst die Planung, Steuerung und Kontrolle eines Unternehmens bzw. Konzerns. Das Controlling wird i.d.R. durch eine eigene Controllingabteilung (bei kleinen Unternehmen ggfs. nur durch eine Einzelperson als "Controller") oder mit Hilfe externer Dienstleister (z.B. Steuerberater) vorgenommen.

Die Planung besteht auf übergeordneter Ebene in der Festlegung der strategischen Unternehmensziele ("jährliches Umsatzwachstum von 5 %") mit daraus abgeleiteter Budgetierung bzw. Vorgabe von Soll-Werten ("Planumsatz im nächsten Geschäftsjahr: 180 Mio. €").

Die Steuerung betrifft u.a. die Vorgabe der mittel- bis langfristigen Ausrichtung des Unternehmens und die Vorbereitung von Entscheidungen sowie die Einleitung von Maßnahmen.

Die Kontrolle beinhaltet v.a. den Soll-Ist-Vergleich und entsprechende Abweichungsanalysen (Abweichung von Soll- und Istumsatz mit Erklärungen / Ursachen für die Abweichungen).

Im Controlling wird insbesondere mit Kennzahlen bzw. Kennzahlensystemen gearbeitet, das Controlling verantwortet auch das Reporting.

Das strategische Controlling befasst sich mit mittel- bis langfristigen Fragen, ist also auf die Zukunft und damit auf die Sicherung der dauerhaften Unternehmensexistenz ausgerichtet, z.B. bei einem Autohersteller: gibt es in 5 Jahren einen nennenswerten Markt für Elektroautos, geht der Trend eher zu Limousinen, Kombis oder SUVs? etc.

Das operative Controlling hingegen überwacht, "ob der Laden läuft", z.B.: wie entwickeln sich die Deckungsbeiträge im laufenden Jahre, stimmen die Absatzzahlen mit den Prognosen überein?