Grundfreibetrag

Grundfreibetrag Definition

Der Grundfreibetrag ist in § 32a Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 EStG definiert und beträgt im Jahr 2018 9.000 € (bei zusammen veranlagten Ehegatten verdoppelt sich der Betrag auf 18.000 €, § 32a Abs. 5 EStG).

Der Grundfreibetrag – der meist jährlich erhöht wird – soll das Existenzminimum dadurch absichern, dass bis zu seiner Höhe keine Einkommensteuer zu zahlen ist, d.h., das "verdiente Geld" i.S.d. zu versteuernden Einkommens nicht besteuert wird.

Beispiel

Beträgt das zu versteuernde Einkommen eines Alleinstehenden lediglich 10.000 €, fällt bis zum steuerlichen Grundfreibetrag in Höhe von 9.000 € keine Einkommensteuer an; lediglich der darüber hinausgehende Betrag in Höhe von 1.000 € unterliegt der Einkommensteuer.

Alternative Begriffe: Einkommensteuer-Grundfreibetrag, steuerfreies Existenzminimum, Steuergrundfreibetrag, steuerlicher Grundfreibetrag.