Handelsspanne

Handelsspanne Definition

Die Handelsspanne bezeichnet bei Handelsunternehmen – also Unternehmen, die Waren einkaufen und wieder verkaufen (ohne selbst zu produzieren) – die Differenz zwischen dem Nettoverkaufspreis (Verkaufspreis ohne Umsatzsteuer) und dem Einstandspreis, ausgedrückt in Prozent des Nettoverkaufspreises.

Alternative Begriffe: Handelsmarge, Marge, Spanne.

Handelsspanne Formel

Die Handelsspanne lässt mit folgender Formel berechnen:

Handelsspanne = (Nettoverkaufspreis - Einstandspreis) / Nettoverkaufspreis

Handelsspanne Beispiel

Beispiel: Handelsspanne berechnen

An dieser Stelle sei das Kalkulationszuschlags-Beispiel aufgegriffen:

Ein Fahrradhändler kauft Fahrräder einer bestimmten Marke zu einem Einstandspreis von 200 € pro Stück ein.

Er kalkuliert mit einem Kalkulationszuschlag von 40 %.

Berechnung der Handelsspanne
  1. Einstandspreis 200 €
+ 2. Kalkulationszuschlag (40 %) 80 €
= 3. Nettoverkaufspreis 280 €

Handelsspanne berechnen

Die Handelsspanne beträgt: (280 € - 200 €) / 280 € = 80 € / 280 € = 0,2857 = 28,57 %.

Zusammenhang: Handelsspanne — Kalkulationszuschlag

Der Kalkulationszuschlag betrachtet den Sachverhalt "von unten" und fragt:

Wie viel wird auf den Einstandspreis aufgeschlagen, um zum Verkaufspreis zu gelangen?

Die Handelsspanne hingegen nimmt eine Betrachtung "von oben" vor:

Wie viel (in Prozent) bleiben vom Verkaufspreis, um die weiteren Kosten (Miete, Personal etc.) und den Gewinn zu decken?