Inferiores Gut

Inferiores Gut Definition

Ein inferiores Gut ist ein Gut, das bei steigendem Einkommen weniger nachgefragt wird (die Einkommenselastizität ist negativ, der Einkommenseffekt ist positiv). Das ist insofern auf den ersten Blick ungewöhnlich, als man sich ja eigentlich bei einem höheren Einkommen mehr leisten kann.

Es handelt sich bei "inferior" nicht direkt um eine Eigenschaft des Gutes, sondern um eine Definition danach, wie das Gut auf Einkommenssteigerungen reagiert.

Beispiele für inferiore Güter

Steigen die Einkommen, werden vielleicht

  • weniger Wohnungen, dafür aber mehr Häuser nachgefragt,
  • weniger Bier, dafür mehr Wein,
  • weniger Eier der Haltungsform 2 (Bodenhaltung), aber mehr Eier der Haltungsform 0 (ökologische Erzeugung, Bio) nachgefragt,
  • weniger Schokolade, mehr Pralinen
  • weniger Sekt, mehr Champagner nachgefragt etc.

Konsumenten ersetzen also einfachere, günstigere Produkte durch höherwertigere und teurere Produkte, wenn das Einkommen steigt und dadurch sinkt die Nachfrage nach diesen ersetzten, inferioren Gütern.

An den Beispielen sieht man, dass inferiore Güter gar nicht so ungewöhnlich sind.