Istkosten

Istkosten Definition

Istkosten bezeichnen die in einer abgelaufenen Abrechnungsperiode (z.B. einem Monat) angefallenen tatsächlichen Kosten – das Gegenstück sind die geplanten Kosten bzw. Plankosten, denen die Istkosten gegenüber gestellt werden können.

Die Istkosten ergeben sich, wenn man für alle eingesetzten Produktionsfaktoren die Istverbrauchsmengen (z.B. 100 l Rohöl) mit den jeweiligen Istfaktorpreisen (z.B. 1 €/l Rohöl) multipliziert.

Im Rahmen der Abweichungsanalyse kann dann untersucht werden, warum und in welcher Höhe die Istkosten von den verrechneten Plankosten und den Sollkosten abweichen: Mehrverbrauch (erhöhter Ausschuss)? höhere Faktorkosten (Löhne, Einkaufspreise für Material etc.)?.

Istkosten Beispiel

Beispiel für Istkosten

Im Dezember 2011 ermittelt ein Taxiunternehmer, dass die Istkosten des Monats November 2011 1.500 € betragen haben: Istverbrauch in Höhe von 1.000 l Dieselkraftstoff × Istfaktorpreis in Höhe von 1,50 €/l Diesel.

Ggf. fallen noch andere Istkosten an, z.B. für Reparatur, Versicherung oder Kfz-Steuer.

Das Gegenstück zu den Istkosten sind die geplanten Kosten (Plankosten), mit denen die Istkosten im Rahmen des Controllings verglichen werden.

Vgl. auch Plankostenrechnung.