Losgröße

Losgröße Definition

Die Losgröße ist die Menge von Produkten oder Teilen, die produziert wird, bevor die Fertigung (Maschinen etc.) für andere Produkte bzw. Teile umgerüstet wird.

Losgröße Beispiel

Ein Unternehmen produziert an einem Montag von 8 bis 12 Uhr 2.400 Spezialschrauben mit einem Durchmesser von 1 cm. Die Losgröße der 1-cm-Schrauben ist 2.400. Anschließend werden die Maschinen 30 Minuten lang umgerüstet, so dass nunmehr in der Zeit von z.B. 12:30 bis 17 Uhr Schrauben mit einem Durchmesser von 1,2 cm produziert werden können.

Die Umrüstung kostet Zeit und Geld (Rüstkosten): während der Umrüstung wird nicht produziert, die Umrüstung muss durch Arbeiter vorgenommen werden. Das spricht dafür, möglichst große Lose zu produzieren. Auf der anderen Seite müssen die produzierten Stückzahlen gelagert werden, das verursacht Lagerkosten und Kapitalbindungskosten. Es ist Aufgabe der Losgrößenplanung, optimale Losgrößen zu bestimmen, die diese beiden gegenläufigen Aspekte berücksichtigen.

Teilweise ist das Losgrößenproblem durch flexible Produktionsanlagen gelöst: Autohersteller sind in der Lage, auf einer Montagestraße verschiedene Modelle in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten ohne Unterbrechung der Fertigung zu produzieren, wodurch letztlich eine "Losgröße 1" realisiert ist.