Marktversagen

Marktversagen Definition

Von einem Marktversagen spricht man, wenn der auf Angebot und Nachfrage basierende Markt(mechanismus) nicht für eine effiziente Allokation der Ressourcen sorgt (wie man es eigentlich von einem Markt erwartet).

Mögliche Gründe dafür bzw. Arten von Marktversagen gibt es mehrere:

  • in einer Branche herrscht kein vollkommener Wettbewerb, z.B. im Falle eines Oligopols oder gar eines Monopols;
  • das Marktergebnis ist politisch bzw. gesellschaftlich nicht akzeptiert ("soziale Gerechtigkeit bzw. Verteilungsgerechtigkeit");
  • es treten (negative) externe Effekte auf;
  • aus asymmetrischer Information ergeben sich Phänomene wie die Adverse Selektion;
  • es handelt sich um öffentliche Güter.

Marktversagen führt ggfs. dazu (politische Entscheidung), dass der Staat eingreift bzw. eingreifen muss. Das kann auf mehrere Arten geschehen, z.B:

  • Festlegung von Spielregeln für die Marktakteure (Gewährung bestimmter Rechte oder Aussprache von Verboten oder Beschränkungen);
  • Einflussnahme auf die Preise (positiv durch Subventionen oder negativ durch Steuern wie die Pigou-Steuer oder durch Gebühren);
  • Bereitstellung von Gütern und Dienstleistungen durch den Staat (z.B. Bildung, Sicherheit).