Option

Option Definition

Eine Option räumt das Recht ein, eine bestimmte Sache zu einem bestimmten Zeitpunkt (oder innerhalb eines festgelegten Zeitraums) zu einem fest vereinbarten Preis zu beziehen (Optionen werden auch als bedingte Termingeschäfte bezeichnet).

Option Beispiel

Ein Unternehmen, das für seine Produktion Rohöl benötigt, erwirbt Anfang des Jahres 2014 die Kaufoption (sog. call), zum 30. Juni 2014 eine Mio. Barrel Öl zu einem Preis von 100 US-$ je Barrel zu beziehen.

Steht der Marktpreis für Rohöl am 30. Juni bei 80 US-$, wird es die Option nicht nutzen, sondern das Rohöl günstiger auf dem Markt beziehen; steht der Marktpreis hingegen bei z.B. 120 US-$, wird es die Option nutzen.

Das Unternehmen sichert sich so gegen steigende Rohstoffpreise ab: es kann damit planen, dass das Rohöl maximal 100 US-$ je Barrel kostet. Diese Absicherung kostet natürlich etwas: die Gegenpartei (sog. Stillhalter), die das Öl zu dem Preis liefern muss, erhält dafür eine Gebühr bzw. sog. Stillhalterprämie. Wird die Option nicht eingelöst, ist das der "Gewinn" des Stillhalters. Wenn die Option hingegen eingelöst wird und der Stillhalter das Öl zum 30. Juni noch nicht hat, muss er es auf dem Markt für 120 US-$ kaufen und dann für 100 US-$ weiterreichen (oder die Differenz von 20 US-$ direkt ausgleichen, sog. cash settlement bzw. Barausgleich).

Optionen können sich auch auf Währungen oder Wertpapiere beziehen; sie sind eine Alternative zu Termingeschäften.

Neben den genannten Kaufoptionen gibt es auch Verkaufsoptionen (sog. put), mit denen zu einem bestimmten Preis verkauft werden kann.

Alternative Begriffe: Optionsgeschäft.

Europäische vs. Amerikanische Option

Eine sog. Europäische Option kann nur am Ende der Laufzeit (also an einem bestimmten Datum), eine sog. Amerikanische Option kann während der gesamten Laufzeit der Option (also an vielen möglichen Tagen) ausgeübt werden. Es handelt sich dabei nur um gängige Bezeichnungen, natürlich kann auch eine von einer US-Bank auf einen US-$-Basiswert ausgegebene Option eine Europäische Option, also nur am Laufzeitende auszuüben, sein.

Um welchen Typ es sich handelt, legen die Optionsbedingungen fest. Üblich – und für den Inhaber wertvoller – ist die Amerikanische Option.