Private Equity

Private Equity Definition

Private Equity ist eine Form der Eigen- bzw. Beteiligungsfinanzierung für Unternehmen. Hierbei wird Eigenkapital (equity)

  • von privaten Investoren (oftmals sogenannte Business Angels, die start-ups finanziell, aber auch durch ihre Erfahrung mittels Beratung fördern) oder
  • von institutionellen Private Equity Fonds, die Kapital von großen Anlegern wie Versicherungen und Pensionskassen einsammeln

in nicht börsennotierte Unternehmen investiert.

Private Equity wird sowohl in start-ups (man spricht dann auch von Venture Capital bzw. Risikokapital) als auch in etablierte Unternehmen investiert und stellt eine der Möglichkeiten dar, die Eigenkapitalbasis ohne einen Börsengang zu stärken.

Die Private Equity Investoren werden durch ihr Investment zu bedeutenden Anteilseignern und haben in der Regel entsprechende Einflussmöglichkeiten.

Private-Equity Gesellschaften sind weniger an den laufenden Gewinnen bzw. Dividenden interessiert, als vielmehr an einer Steigerung des Unternehmenswerts (und damit ihres Anteils). Der Gewinn wird dann nach ein paar Jahren durch den Verkauf der Anteile (oder einen Börsengang) realisiert.

Alternative Begriffe: Private Equity - Finanzierung.

Kontext: