Return on Investment (RoI)

Return on Investment (ROI) Definition

Der Return on Investment (kurz: RoI) misst den Ertrag/Gewinn im Verhältnis zur Investitionssumme. Der RoI wird oftmals mit der Gesamtkapitalrentabilität gleichgesetzt, ist aber die umfassendere Bezeichnung, da neben der Kapitalrendite eines ganzen Unternehmens auch die Renditen einzelner Investitionen bzw. Projekte gemessen werden.

Beispiel: Return on Investment Berechnung

Sie investieren 100.000 € in eine Solaranlage; die jährlichen Einnahmen (Umsätze) aus der Einspeisevergütung für den erzeugten Strom betragen 12.000 €; Kosten fallen keine an, d.h. der Gewinn ist 12.000 €. Der RoI ist 12.000 € / 100.000 € = 12 %.

In dem Beispiel ist der Ertrag/Gewinn nicht wie in der Buchführung definiert (sonst müsste man die Abschreibungen auf die Solaranlage abziehen), sondern auf Zahlungsbasis: 12.000 € werden eingenommen, 100.000 € werden investiert.

Der RoI wird auch oftmals als Umsatzrendite × Kapitalumschlag berechnet. Dabei ist die Umsatzrendite definiert als Gewinn / Umsatz und der Kapitalumschlag als Umsatz / (eingesetztes) Kapital; wenn man den Umsatz kürzt, ist der RoI: Gewinn / (eingesetztes) Kapital.

Für das obige Beispiel: die Umsatzrendite ist 12.000 € / 12.000 € = 100 %; der Kapitalumschlag ist 12.000 € / 100.000 € = 12 %.

Der Return on Investment ist 100 % × 12 % = 12 %.

Man kann den RoI also erhöhen, indem man die Umsatzrendite erhöht (höhere Umsätze und/oder geringere Kosten) oder den Kapitalumschlag (höhere Umsätze und/oder geringeren Kapitaleinsatz).

Alternative Begriffe: return of investment, return on invest.