Unique Selling Proposition (USP)

Unique Selling Proposition Definition

Als Unique Selling Proposition (kurz: USP) bzw. Alleinstellungsmerkmal wird das Merkmal eines Produktes, einer Dienstleistung oder auch eines ganzen Unternehmens bezeichnet, das es von den Wettbewerbern abhebt.

Das Alleinstellungsmerkmal kann in einer technischen Neuerung (Erfindung, Patent) bestehen, aber auch in einem neuen, einmaligen (Service-)angebot (z.B. Streaming von Musik statt Downloads, Nutzung statt Kauf etc.) oder in technischen Details ("der leiseste Staubsauger", "das erste Elektroauto mit 500 km Reichweite" etc.). Ggfs. bezieht sich das Alleinstellungsmerkmal auch nur auf eine Region (z.B. ein Rechtsanwalt, der als einziger in der Stadt ein bestimmtes spezielles Fachgebiet hat oder eine Gaststätte, die als einzige im Ort eine bestimmte Küche anbietet).

Je eindeutiger sich das Produkt vom Markt abhebt, desto mehr kann sich letztlich auch der Preis nach oben bewegen.

Der Begriff USP hat Bedeutung im Marketing (Verkaufsargument) und insbesondere auch bei der Erstellung von Business Plänen bzw. der Finanzierung von start-ups (worin will das start-up besser sein als die Konkurrenz? warum sollte es Erfolg haben?).

Natürlich kann ein Unternehmen auch ohne Alleinstellungsmerkmal erfolgreich sein, letztlich haben Konsumenten unterschiedliche Geschmäcker, Wünsche etc. und greifen auf verschiedene Marken und Produkte zu. Trotzdem stellt sich v.a. bei einem neuen Unternehmen bzw. bei Markteintritten die Frage, warum ein neues Unternehmen "gebraucht wird".

Alleinstellungsmerkmale sind oft auch nur von begrenzter Dauer, da mit der Zeit Konkurrenten ähnliche Produkte und Dienstleistungen anbieten (z.B. spätestens nach Ablauf der Patentlaufzeit).

Alternative Begriffe: Unique Selling Point, Unique Selling Position.