außerplanmäßige Abschreibung

Niederstwertprinzip

Das Niederstwertprinzip (§ 253 Abs. 3 und Abs. 4 HGB) gilt für die Vermögensgegenstände zum Bilanzstichtag und ist die Ursache für außerplanmäßige Abschreibungen. Für Umlaufvermögen gilt das strenge Niederstwertprinzip, für Anlagevermögen das gemilderte Niederstwertprinzip (bei dauerhafter Wertminderung).

Abschreibung

Erklärung und Beispiele zu planmäßigen Abschreibungen und den 4 Abschreibungsarten, die die Abnutzung des Vermögens in der Bilanz abbilden.

Subscribe to RSS - außerplanmäßige Abschreibung