Matrixorganisation

Matrixorganisation Definition

Eine Matrixorganisation liegt vor, wenn das Unternehmen nach Geschäftsbereichen (Sparten) und Funktionen aufgeteilt ist.

Matrixorganisation Beispiel

Ein Telekommunikationsunternehmen in der Rechtsform einer Aktiengesellschaft hat 3 Geschäftsbereiche bzw. Sparten: Festnetz, Mobilfunk und Internet. Für jeden Geschäftsbereich gibt es einen Vorstand, der für die Geschäftspolitik und die Ergebnisse der Sparte verantwortlich ist (bis hierher liegt eine reine Spartenorganisation vor).

In einer Matrixorganisation übernimmt nun z.B. des Festnetz-Vorstand zusätzlich den Funktionsbereich Marketing & Vertrieb, der Mobilfunk-Vorstand leitet zusätzlich das Ressort Finanzen und Controlling und der Internet-Vorstand verantwortet den Einkauf.

Ein Mitarbeiter der Einkaufsabteilung ist dann zum einen seinem "Einkaufschef" (hier: dem Internet-Vorstand), zum anderen aber auch den anderen Spartenchefs (Festnetz und Mobilfunk) unterstellt; auch für deren Sparten übernimmt die Einkaufsabteilung die Einkaufsprozesse.

Die Matrixorganisation muss nicht auf Vorstandsebene beginnen, sie ist auch oft erst eine Hierarchieebene darunter angesiedelt.