Relativer Deckungsbeitrag

Relativer Deckungsbeitrag Definition

Der relative Deckungsbeitrag setzt den Stückdeckungsbeitrag ins Verhältnis zu einem Engpassfaktor (z.B. die begrenzte Laufzeit einer Produktionsmaschine).

Der relative Deckungsbeitrag dient z.B. dazu, das optimale Produktionsprogramm bei beschränkten Maschinenkapazitäten zu ermitteln.

Alternative Begriffe: engpassbezogener Deckungsbeitrag, relative Deckungsspanne, relativer DB, spezifischer Deckungsbeitrag.

Relativer Deckungsbeitrag Formel

Die Formel für die Berechnung des relativen Deckungsbeitrags lautet:

Relativer Deckungsbeitrag = Stückdeckungsbeitrag
Engpassinanspruchnahme je Stück

Dabei berechnet sich der Stückdeckungsbeitrag als Differenz aus Verkaufserlös je Stück und variablen Kosten je Stück.

Relativer Deckungsbeitrag Beispiel

Beispiel: Maschinenlaufzeit als relativer Engpassfaktor

Ein Produkt I mit einem Stückdeckungsbeitrag von 30 Euro benötigt auf einer bestimmten Maschine eine Produktionszeit von 1 Stunde.

Ein anderes Produkt II mit einem Stückdeckungsbeitrag von 20 Euro benötigt dieselbe Maschine lediglich 1/2 Stunde.

Stellt diese Maschine nun einen Engpass dar (z.B. maximale Tageskapazität: 8 Stunden), ist es sinnvoll, zunächst Produkt II zu produzieren.

Sein relativer Deckungsbeitrag ist 20 Euro/0,5 Stunden = 40 Euro pro Stunde, während der relative Deckungsbeitrag von Produkt I 30 Euro pro Stunde beträgt.

Produziert man 8 Stunden das Produkt II, beträgt der Gesamtdeckungsbeitrag 8 × 40 Euro = 320 Euro.

Würde man 8 Stunden Produkt I produzieren, wäre der Gesamtdeckungsbeitrag lediglich 8 × 30 Euro = 240 Euro.