Realzins

Realzins Definition

Der Realzins ist der Zinssatz unter Berücksichtigung der Inflation.

Beispiel: Nominalzins vs. Realzins

Der vereinbarte Nominalzins sei 4 %, die Inflationsrate betrage 3 %.

Der Realzins berechnet sich dann mit (1,04 / 1,03) - 1 = 0,0097 = 0,97 %.

Das angelegte Kapital wächst zwar um 4 % (z.B. von 100.000 Euro auf 104.000 Euro im 1. Jahr); die Kaufkraft ist allerdings geringer: das, was vor einem Jahr noch 100.000 Euro gekostet hat, kostet nunmehr aufgrund der Preissteigerungsrate bereits 103.000 Euro.

Die 100.000 Euro entsprechen einem künftigen Wert (einer Kaufkraft) von 100.970 Euro (100.000 Euro × 1,0097 oder anders gerechnet 104.000 Euro / 1,03).

Vielleicht kann man sich das am besten vorstellen, wenn man den Wert auf ein Produkt bezieht: der Preis einer Schokolade sei zunächst 1 Euro, ein Jahr später dann aufgrund der Inflation 1,03 Euro. Man legt also den Gegenwert von 100.000 Tafeln Schokolade an und kann sich nach einem Jahr 100.970 Tafeln Schokolade (104.000 Euro / 1,03 Euro je Tafel) leisten.

Der Realzins ist ein wichtiger Maßstab, um zu prüfen, ob es sich lohnt, Geld anzulegen. Ist der Realzins negativ, verliert man durch die Anlage bzw. das Sparen an Kaufkraft.