Trade-off

Trade-off Definition

Man hat zwei Ziele bzw. Größen. Kann das eine Ziel / die eine Größe nur verbessert werden zu Lasten des anderen Ziels / der anderen Größe, sprechen Ökonomen von einem Trade-off.

Man muss dann abwägen und einen Kompromiss finden.

Beispiel (aus dem Alltag)

Sie müssen mit dem Auto von München nach Hamburg fahren. Sie wollen möglichst schnell ankommen, d.h. die Fahrzeit soll kurz sein. Sie wollen aber auch wenig Treibstoff verbrauchen, die verbrauchten Liter pro 100 km sollen klein sein. Bei hoher Geschwindigkeit ist aber der Treibstoffverbrauch höher.

Ein Ökonom würde sagen: zwischen Fahrzeit und Treibstoffverbrauch besteht ein Trade-off. Die konsequente Verfolgung eines Ziels (kurze Fahrzeit) geht zu Lasten des anderen Ziels (geringer Verbrauch) – und umgekehrt.

Sie wägen zwischen den Zielen ab und entscheiden sich dann z.B., mit 130 km/h zu fahren.

In der Ökonomie gibt es zahlreiche Trade-offs, wo zwischen den Zielen abgewogen werden muss. So geht eine hohe Beschäftigung (geringe Arbeitslosigkeit) oft mit hohen Inflationsraten einher (vgl. die Zielkonflikte beim Magischen Viereck).