Goldstandard

Goldstandard Definition

Der in früheren Zeiten (heute nicht mehr) geltende Goldstandard für Geld bzw. Währungen bedeutete: das Münz- und Papiergeld war mit Gold hinterlegt bzw. stellte einen definierten Gegenwert in Gold dar.

Genauer gesagt hatte der US-Dollar als Leitwährung einen festen Kurs zum Gold und alle anderen wichtigen Währungen waren an den US-Dollar (und damit indirekt an das Gold) gekoppelt; es handelte sich letztlich um ein System fester Wechselkurse.

1944 wurde der Goldstandard durch das Bretton-Woods-System – ein Währungsregime fester Wechselkurse – abgelöst (wobei in diesem der US-Dollar immer noch an das Gold gekoppelt war).

Alternative Begriffe: Golddeckung, Goldwährung.