Abweichungsanalyse

Definition Abweichungsanalyse

Eine Abweichungsanalyse erfolgt in mehreren Schritten; sie ist ein wesentlicher Bestandteil des Controllings.

Schritte der Abweichungsanalyse

Die Abweichungsanalyse ist ein Schritt innerhalb eines Systems zur Steuerung von Unternehmen:

  1. Planung
  2. Soll-Ist-Vergleich
  3. Abweichungsanalyse
  4. Ursachenforschung
  5. Gegensteuerungsmaßnahmen

Ursachen für Abweichungen

Mögliche Ursachen für Abweichungen sind:

  • fehlerhafte Planung (falsche Prämissen, fehlerhafte Ableitung der Zahlen etc.);
  • mangelhafte Ausführung.

Beispiel

Einfaches Beispiel einer Abweichungsanalyse

Ein Unternehmen plant, im Januar 2 Maschinen zu produzieren und für jeweils (netto) 100.000 € zu verkaufen, der Planumsatz für Januar ist somit 200.000 €.

Der Januar ist vorbei, die Buchführung zeigt für den Monat einen Umsatz von nur 80.000 €.

Plan- und Ist-Umsatz werden gegenübergestellt: 200.000 € vs. 80.000 €, Differenz: 120.000 €.

Abweichungsanalyse

Den Differenzen wird nachgegangen. Der Controller erfährt, dass

  • nur eine Maschine ausgeliefert werden konnte, da es bei der zweiten in der abschließenden Qualitätskontrolle technische Probleme gab;
  • die eine fertiggestellte Maschine nur für 80.000 € verkauft werden konnte, da ein Wettbewerber die Preise gesenkt hatte und das Unternehmen mitziehen musste.

Der nächste Schritt ist dann natürlich, daraus Konsequenzen zu ziehen; ggf. müssen die Verkaufspreise und Forecasts (Prognosen) für die nächsten Monate angepasst werden und der Fertigungsprozess muss verbessert werden.