Geschlossene und offene Volkswirtschaft

Geschlossene und offene Volkswirtschaft Definition

Ökonomen arbeiten manchmal mit dem vereinfachten Modell einer geschlossenen Volkswirtschaft; dabei werden außenwirtschaftliche Beziehungen und Vorgänge ausgeblendet (z.B. Exporte, Importe, Kapitaltransfers in oder aus dem Ausland usw.).

Das Gegenstück ist die – reale bzw. normale – offene Volkswirtschaft.

Manche Länder und Volkswirtschaften sind wirtschaftlich offener als andere, eine komplett geschlossene Volkswirtschaft, die keinen Handel mit anderen Ländern treibt, gibt es im echten Leben nicht (auch Kuba exportiert Rohrzucker, Rum und Zigarren und importiert Maschinen und noch vieles mehr).