Liefertreue

Liefertreue Definition

Im Grundsatz bedeutet Liefertreue, dass die richtigen (bestellten) und fehlerfreien Produkte vollständig, zum vereinbarten Termin und zum richtigen Ort (z.B. bei mehreren Werken) geliefert werden.

Als Kennzahl bezieht sich die Liefertreue oft auch nur auf die Termintreue: es soll pünktlich und nicht verspätet oder verfrüht (bei just-in-time ebenfalls ein Problem, weil kaum Lagerflächen bestehen) geliefert werden; dabei geht man ungesagt davon aus, dass kein Schrott und auch nicht nur die Hälfte geliefert wird.

Beispiel

Ein Unternehmen hat im Monat Dezember 100 Kundenaufträge. Davon liefert es 95 termingerecht an Kunden aus, bei 5 Aufträgen wird 1 bis 3 Tage zu spät geliefert.

Die Liefertreue ist 95/100 = 0,95 = 95 %.

Die Gründe für nicht termingerechte Lieferungen sind vielfältig: fehlerhafte Produktion, Teile nicht auf Lager, Paketdienst oder Spediteur verspätet etc.

Statt Aufträgen werden teils auch Stückzahlen als Berechnungsbasis verwendet; die Kennzahl lässt sich verfeinern, wenn die Anzahl der Verspätungstage in die Formel einbezogen wird (1 Tag Verspätung ist besser als 3 Tage).

Die Liefertreue ist ein wichtiger Faktor für die Kundenzufriedenheit und i.d.R. eines der Kriterien für die Lieferantenbewertung bzw. die Einstufung als A-, B- oder C-Lieferant in einer ABC-Analyse.

V.a. wenn die Kunden eine Taktfertigung (Fließband) haben und just-in-time geliefert wird, ist eine (nahezu) 100%-ige Liefertreue gefordert.