Single Sourcing

Single Sourcing Definition

Single Sourcing bedeutet: das Unternehmen kauft das zu beschaffende Produkt – z. B. jährlich 8 Mio. Reifen im Falle eines Autobauers – zumindest für einen bestimmten Zeitraum bei nur einem einzigen Lieferanten ein.

Vorteile

Durch das hohe, nicht auf mehrere Lieferanten aufgeteilte Einkaufsvolumen von 8 Mio. Reifen können günstige Einkaufspreise verhandelt werden (der Lieferant hat aufgrund der hohen Stückzahlen Kostenvorteile aus den sog. Skaleneffekten).

Zudem ist der administrative Aufwand geringer, je weniger Lieferanten gepflegt werden müssen.

Nachteil

Durch den Bezug von nur einem Lieferanten ist jedoch die Abhängigkeit groß; es kann schnell zu einer Unterbrechung der Lieferkette kommen, wenn der eine Lieferant wg. Streik, IT-Problemen, Naturkatastrophen etc. nicht liefern kann oder gar gänzlich ausfällt (Insolvenz).

Gegenstück: Multiple Sourcing

Das Gegenstück zum Single Sourcing ist das Multiple Sourcing (die Beschaffung eines Produkts ist auf mehrere Lieferanten aufgeteilt).

Fazit

Single Sourcing bedeutet für ein Unternehmen günstigere Einkaufspreise und damit geringere Kosten sowie weniger Aufwand; der Preis dafür ist eine größere Abhängigkeit bzw. ein höheres Ausfallrisiko.

In Einzelfällen kann Single Sourcing auch zwangsläufig sein, z. B. wenn nur ein Hersteller eine bestimmte Qualität liefern kann.

Alternative Begriffe: Einzelquellenbeschaffung.