Warengeld

Warengeld Definition

Warengeld hat – neben seinem Wert als Zahlungsmittel – auch einen inneren Wert, ist also z.B. aus Silber oder Gold oder es handelt sich um Edelsteine (Warengeld sollte einigermaßen haltbar und leicht transportierbar sein).

In früheren Zeiten war dies die vorherrschende Geldform, heutzutage dominiert das Fiatgeld.

Wenn allerdings das Vertrauen in eine Währung schwindet (z.B. bei Hyperinflation, in der Nachkriegszeit), taucht Warengeld wieder auf, z.B. in Form von Zigaretten als Tauschwährung.

Alternative Begriffe: Naturalgeld.