Commercial Paper

Commercial Paper Definition

Bei commercial papers handelt es sich um Schuldverschreibungen für eine kurzfristige (wenige Tage bis zu einem Jahr) Finanzierung, die üblicherweise von großen, bonitätsstarken, börsennotierten Unternehmen ausgegeben und von institutionellen Anlegern (z.B. Versicherungen, Pensionsfonds) erworben werden.

Commercial Papers sind üblicherweise unbesichert und werden i.d.R. wie Zero-Bonds zum abgezinsten Nennwert ausgegeben und dann zum Nennwert zurück gezahlt.

In den meisten Fällen legen die großen Unternehmen Commercial Paper Programme auf, innerhalb deren Rahmen (z.B. 10. Mrd. €) die Unternehmen dann flexibel und kurzfristig die gerade benötigten Gelder aufnehmen können.