Leistungsfähigkeitsprinzip

Leistungsfähigkeitsprinzip Definition

Das Leistungsfähigkeitsprinzip als eines der Steuerprinzipien besagt, dass entsprechend der jeweiligen wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit besteuert werden soll.

Dabei wird die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit z.B. über das (zu versteuernde) Einkommen "gemessen" und höhere Einkommen werden entsprechend höher besteuert. Das erfolgt oft progressiv: wenn jemand 20.000 € verdient und darauf angenommen 20 % Steuern (= 4.000 €) bezahlt, zahlt jemand, der 100.000 € verdient, nicht nur 20 % von dieser höheren Summe (= 20.000 €), sondern einen höheren Satz (z.B. 30 % von 100.000 € = 30.000 €).

Bei der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit werden auch Faktoren, die diese mindern, berücksichtigt, z.B. bei der Einkommensteuer die außergewöhnlichen Belastungen.