Marktparzellierungsstrategie

Marktparzellierungsstrategie Definition

Eine Marktparzellierungsstrategie ist ein Bestandteil der Marketingstrategie eines Unternehmens.

Weitere Teile der Marketingstrategie sind die Marktfeldstrategie, die Marktstimulierungsstrategie und die Marktarealstrategie.

Die zwei grundlegenden Fragen einer Marktparzellierungsstrategie lauten:

  1. Soll der Massenmarkt mit einem einzigen Standardprodukt und Marketingkonzept oder sollen Marktsegmente / Zielgruppen mit darauf ausgerichteten Produkten und Marketingkonzepten anvisiert werden?
  2. Soll der Markt vollständig oder nur teilweise abgedeckt werden?

Daraus ergeben sich 4 mögliche Marktparzellierungsstrategien:

Massenmarkt mit vollständiger Abdeckung

Das Unternehmen deckt einen Massenmarkt vollständig mit einem Standardprodukt – und einem einheitlichen Marketingkonzept – ab. Beispiel: Eine Zahnpasta für (potenziell) alle Menschen. Viele Vertriebswege (Supermärkte, Drogerien), Massenwerbung (Fernsehen).

Massenmarkt mit teilweiser Abdeckung

Oder das Unternehmen kann einen Massenmarkt teilweise abdecken. Beispiel: Zahnpasta für Kinder. Abgegrenzt wird also nach der Nutzer-/Käufergruppe. Der Markt wird anders bearbeitet, z. B. mit gezielter Werbung in Elternzeitschriften.

Marktsegmente mit vollständiger Abdeckung

Der Markt wird in Summe voll abgedeckt, aber mit spezifischen Produktangeboten für die einzelnen Segmente. Beispiel: Zahnpasta für normale Zähne, für empfindliche Zähne usw.

Marktsegment mit teilweiser Abdeckung

Oder es wird nur ein Teilmarkt mit einem speziellen Angebot adressiert. Beispiel: Kinder-Zahnpasta für empfindliche Zähne.