Produktionsstrategie

Produktionsstrategie Definition

Die Produktionsstrategie wird – wie auch die Personal- oder Finanzierungsstrategie – aus der Unternehmensstrategie abgeleitet.

Die Produktionsstrategie legt fest, wie die Produktion langfristig ausgerichtet sein soll, um die anvisierten Ziele und Wettbewerbsvorteile zu erreichen. Dazu zählen z. B. Entscheidungen darüber, welche Technologien angewandt werden, welche Fertigungstiefe angestrebt wird und welche Standorte in Frage kommen.

Ein Unternehmen könnte z. B. alle Produkte in eigenen Fabriken herstellen (oder zumindest montieren) oder aber auch Auftragsfertiger einsetzen (z. B. bei Smartphones üblich oder teilweise bei Autobauern, die spezielle Modelle wie Cabrios, Geländewagen oder gepanzerte Fahrzeuge bei Fremdfirmen produzieren lassen).

Je nach Entscheidung des Unternehmens sind mehr oder weniger eigene Kapazitäten aufzubauen und passende Prozesse zu etablieren (z. B. Qualitätskontrolle, Logistik).

Ebenso ist die Entscheidung über die Fertigungstiefe wichtig: sollen möglichst viele Bauteile selbst produziert oder von Lieferanten bezogen werden?

Standorte könnten regional (Bayern, Deutschland), europaweit oder global in Frage kommen (mit den jeweiligen Konsequenzen für Transportwege, Risiken, Zölle, Wechselkurse usw.)

Es geht also wie immer bei Strategien um die weitreichende und langfristige Ausrichtung.