Funktionale Organisation

Funktionale Organisation Definition

Bei einer funktionalen Organisation des Unternehmens sind die Einheiten nach Tätigkeiten / Funktionen strukturiert; es gibt dann z. B. unterhalb der Geschäftsleitung die Abteilungen Forschung und Entwicklung, Produktion, Verwaltung, Vertrieb etc. und darunter kann dann weiter funktional aufgeteilt werden, z. B. Verwaltung in Personalwesen, Buchhaltung etc.

V. a. kleine und mittelgroße Unternehmen mit einem überschaubaren Produktprogramm haben oft eine funktionale Organisation.

Die funktionale Organisation hat ihre Vorteile:

  • die Abteilungen sind fachlich spezialisiert, Experten auf ihrem jeweiligen Fachgebiet;
  • es gibt klare Hierarchien und Zuständigkeiten, die Organisation ist transparent und überschaubar.

Und Nachteile:

  • zwischen den Abteilungen muss viel koordiniert werden; ein neues Produkt geht seinen Weg vom Marketing (Marktforschung) über das Controlling (Kosten- und Rentabilitätsprüfung), über Forschung und Entwicklung, über die Produktion bis zum Vertrieb;
  • "Silodenken": Gefahr, dass jeder zuvorderst an seinen Bereich und nicht ganzheitlich, abteilungsübergreifend denkt;
  • eben orientiert an Tätigkeiten – nicht an Produkten, Geschäftsbereichen, Kunden (zumindest nicht direkt).

Alternative Begriffe: Funktionale Aufbauorganisation, funktionale Organisationsstruktur, funktionale Struktur, Funktionalorganisation, Funktionsorganisation, Verrichtungsorganisation.