Haushaltstheorie

Haushaltstheorie Definition

Die Haushaltstheorie als Teil der Mikroökonomie beschäftigt sich mit den ökonomischen Entscheidungen der privaten Haushalte (nicht der öffentlichen Haushalte bzw. des Staates und auch nicht mit Entscheidungen der Unternehmen – das tut die Unternehmenstheorie).

Ob der Haushalt aus einer Person besteht oder 5-köpfig ist, spielt keine Rolle. Ein Haushalt ist ein Modell, hat ein Haushaltseinkommen (egal, wer es wie erzielt) und konsumiert.

So wird z.B. überlegt, wie ein modellhafter Haushalt auf relative Preisänderungen (ein Gut wie Öl wird teurer, andere Güter nicht) mit Konsumänderungen reagiert oder auf niedrigere Budgets (z.B. wegen höherer Steuern).

Zur Haushaltstheorie gehören Themen wie Nutzen, Budgetrestriktion und Haushaltsoptimum.

Alternative Begriffe: Haushaltsökonomie, Haushaltsökonomik.