Natürliches Monopol

Natürliches Monopol Definition

Ein sog. natürliches Monopol liegt vor, wenn die Gesamtkosten, um ein Produkt oder eine Dienstleistung bereitzustellen, geringer sind, wenn nur ein Anbieter vorhanden ist als wenn mehrere Anbieter auf dem Markt tätig sind.

Das ist z.B. dann der Fall, wenn sehr hohe Fixkosten für die Bereitstellung einer Infrastruktur anfallen (z.B. Bahnnetz, Häfen etc.); es wäre mit extrem hohen Kosten verbunden, ein weiteres Schienennetz aufzubauen oder einen zusätzlichen Hafen in einer Region.

Die Grenzkosten bei natürlichen Monopolen hingegen sind gering: es kostet nicht viel, einen weiteren Zug auf das Bahnnetz zu setzen oder ein weiteres Schiff abzufertigen.

"Natürliches Monopol" hört sich harmlos an (ist eben einfach so / "natürlich"), es ist aber letztlich ein Monopol wie andere auch (z.B. Monopole durch Patentschutz, Monopole durch Netzwerkeffekte), mit den üblichen Nachteilen bzw. Wohlfahrtsverlusten (im Vergleich zu Wettbewerbsmärkten).